Donnerstag, 17. Januar 2008

Faele et circenses



Ich bin grade dabei, dem Kater einen neuen Trick beizubringen. Zwar neigen meine Katzen dazu, antrainierte Kunststückchen grundsätzlich nur in meiner ausschließlichen Gegenwart zu zeigen, aber für die eigene Belustigung reicht's immerhin.

Nachdem die Katze also relativ erfolgreich unter bestimmten Rahmenbedingungen auf „Sitz!“ reagiert, war nun der Kater dran. Die beiden lieben Katzenleckerli von dm, auch wenn die hauptsächlich aus bösem Getreide bestehen. Besonders verrückt sind sie nach den Leckerstangen, die es im 8er-Pack schön einzeln verpackt gibt.

Eines Tages, der späte Nachmittag neigte sich bereits dem Abend zu, war ich aus unerfindlichen Gründen der Meinung, daß meine Fellknödel ein Leckerli verdient hätten. Also ging ich in die Küche, aufgeregt verfolgt von den beiden. Ich knibbele eine Leckerstange aus ihrer Verpackung, werfe die Hälfte im Stück zurück ins Zimmer, Kater hinterher, und stückele die andere Hälfte schnell der Katze in ihren Napf. Ansonsten würde sie davon nichts abbekommen. Der Kater fühlt sich schon sehr zu Futter hingezogen. Hust.

Die Verpackung ließ ich aus Tüddeligkeit auf der Arbeitsfläche liegen und schlenderte zurück vor den PC.

Nach einer halben Minute blicke ich auf einmal nicht mehr auf den Monitor sondern auf einen Katerhintern. Der Pummel dreht sich um (danke) und hat doch tatsächlich die leere Verpackung des Leckersticks im Göschle. Die wird unter vielsagenden Blicken (könnte er mit den Augenbrauen wackeln, er würde es tun) direkt vor mich gelegt und dann wird gaaaaanz eifrig Köpfchen gegen. Also deutlicher kann man als Katze „Noch eine, noch eine!“ einfach nicht sagen.

Ich schmunzle, stehe auf und gebe beiden noch eine Stange, bekanntes Prozedere. Dieses Mal lasse ich die Verpackung absichtlich liegen.

Und tatsächlich, der Kater bringt sie mir jedes Mal und bittet um mehr.

Jetzt kann ich also stolz verkünden, daß mein Kater apportieren kann. Zwar nur wenn ich alleine bin und nur Leckerstangenverpackungen, aber mei. Immerhin etwas.


(Wahrscheinlich habe ich die Story hier im Blog ohnehin schon erzählt, allerdings bestimmt nicht in dieser epischen Breite. Da müsst ihr jetzt mit leben. )

Kommentare:

Tessa hat gesagt…

Hihi, unser Kater apportiert auch.. nicht das ich Deinen damit in den Schatten stellen will, neeeeiiiiin! Denn es sind zerknüllte Brottüten, mit denen er spielt und sie wieder anschleppt. Ich weiß also bis heute nicht, was er mir damit sagen will und er sicher auch nicht *g*.

Centaurea hat gesagt…

Aaaww, so ein schlaues Katerlein. :herzchen:

Und Flüffchen macht tatsächlich Sitz?! Nein, wie entzückend! =)

Gamina hat gesagt…

Aaawwww, wie süß!

Mein Katerchen ist ja soweit, und versorgt sich Leckerli-mäßig selbst. "Ui...ist das nicht die Dose, wo die Leckerlis...? Wenn ich die umschmeiße, kommt da doch sicherlich was raus." *gg*

Und "Sitz" konnte er auch mal. Bis ich einen Monat im Urlaub verschwand. Das hat er mir nie verziehen. :nick: