Montag, 9. Februar 2009

In eigener Sache

Um hier nicht den Eindruck aufkommen zu lassen, ich würde die Geschichte aufgrund meiner Opossumsneigungen grob verfälschen, ein kleiner Link zu einer nicht ganz so detaillierten Buchbesprechung [Achtung, lauter Schpoiler], die aber im Großen und Ganzen zu ähnlichen Ergebnissen kommt.

Lieblingszitat aus dem Thread:

Bisher kommt mir das Buch so ein bißchen wie ein Spießrutenlauf zwischen erigierten Gliedern, die alle auf Marthe zeigen, vor[.]


Außerdem fällt ebenfalls der Begriff „Marthe Sue“, was mich einerseits entzückt, andererseits aber auch enttäuscht. Dachte ich doch, da einen originellen Geistesblitz gehabt zu haben. Meh. Nuja, große Geister denken gleich, wie der Anglophile zu sagen pflegt.

Kommentare:

Alienor hat gesagt…

... unter http://www.onlyfiction.net/marysue2.html gibt es übrigens einen hübschen "Mary-Sue-Test".

Marthe kommt bei mir auf glatte 100 Punkte (und ich hab schon alle Fragen, die sich auf eine eventuelle (oder gewünschte) Übereinstimmung zwischen Autorin und Buchfigur beziehen, offengelassen).

Ergebnis:
"71 points or more: Irredeemable-Sue. You're going to have to start over, my friend. I know you want to keep writing, but no. Just no.

hoppi hat gesagt…

Aus der verlinkten Seite:

Ich warte gerade noch ein bißchen auf die Pilates-Kurse für die Soldaten des Burghofes.

:rofl:

FrauKatz hat gesagt…

@Szebra
Wundert mich jetzt nicht unbedingt. Eine reinere Mary Sue scheint es in der Geschichte des geschriebenen Wortes nicht gegeben zu haben.

@Hoppi
Ja, das fand ich auch klasse. :-D „Ich bringe euch Liebe, Heilung und Muskelaufbautraining!“

Doubtfool hat gesagt…

"Hauptprotagonistin entwickelt seherische Fähigkeiten und spürt ein Kind im Mutterlaib"


:uhoh: Ich ess' nie wieder Brot!