Sonntag, 4. November 2007

The Case Of The Missing Socks

Lehrstuhl für angewandte Weltraumsoziologie

Ernährungsverhalten von Ausserirdischen

Haben Sie sich nicht auch schon oft gefragt, wohin die ganzen Socken verschwinden die man in die Waschmaschine stopft? Man besitzt zwei Füße und trotz besitzt man Berge von vereinsamten Socken, deren Partner unauffindbar verschollen ist. Jährlich entstehen so in Haushalten weltweit Milliardenverluste, ganz zu schweigen von den Kosten für die Psychotherapeuten der Sockenwaisen.

In einem langwierigen und teuren Forschungsprojekt ist es uns nun gelungen nachzuweisen, daß in Waschmaschinen Ausserirdische leben die sich von Socken ernähren!

Die Ausserirdischen stammen vom Planeten Stru'humph und da dieser bedauerlicherweise vor vielen Jahren (etwa zu der Zeit als auf der Erde die ersten Waschmaschinen auftauchten) explodierte, wanderten die Stru'humphianer aus und fanden auf der Erde in Waschmaschinen eine neue Heimat.

Als Nahrungsquelle nutzen sie die dort reichlich vorhandenen Socken, wobei sie aus religiös-spirituellen Gründen nie beide Socken eines Paares verzehren. Bevorzugt werden die Lieblingssocken des Waschmaschinenbesitzers, da diese häufiger getragen werden und ausserdem verbinden die Stru'humphianer mit dem Verzehr einer Socke die von jemand anderem sehr geschätzt wird, eine spirituelle Kräftigung.

In seltenen Fällen werden die Einzelsocken von einer religiösen Splittergruppe der Stru'humpfianer in einem heidnischen Ritual geopfert. Dabei werden sie per Atomreorganisation zu einer Katze metamorphosiert und durch ein Wurmloch in das Wohnzimmer einer gewissen „Schtina“ transportiert.

Weitere Details hierzu entnehmen Sie meinem im Kürze erscheinenden Buch "In der Tiefe der Trommel".

Kommentare:

Stina hat gesagt…

Kann nicht... kommentieren. Muss... japsend... auf dem.... Boden... liegen.

Ooh, eine Katze. Shiny.

=D

Faith Manages hat gesagt…

Viele Socken sind ja weiß oder geringelt.

Welche Farben haben Deine Katzen?

Weiß und geringelt.

Beweisführung abgeschlossen. :ugly:

:D

Stina hat gesagt…

...dem ist nichts hinzuzufügen. Bei meiner Tierärztin hängt übrigens ein Zettel aus, da hat jemand ein rot-weißes Beebimiezi abzugeben. Aber ich werde stark sein. Hnnnng.