Montag, 26. März 2007

Go Weeeeest



Die USA sind bei uns quasi omnipräsent. Sei es als das gelobte Land oder als Verkörperung alles Bösen Blöden. Hauptsächlich lernen wir die Vereinigten Staaten aber über das Fernsehen kennen. Wie akkurat unsere Lieblingsserien die Realität in den USA abbilden? Keine Ahnung.

Vor ein paar Tagen stolperte ich über ein sehr nettes Blog, USA erklärt. Darin werden, möglichst objektiv, die USA von Todesstrafe über Civil War bis hin zu Erdnussbutter von einem Einheimischen beleuchtet, und er tut das mit viel Humor und gutmütiger Ironie.


Aus einem Beitrag über die Bedeutung der Fahne:


Die Fahne zu verteidigen ist in den USA daher kein Zeichen von Hypernationalismus, oder zumindest nicht zwingend. Für Deutsche, die ein distanziertes Verhältnis zu ihrer Flagge haben, sie nicht in ihre Vorgärten stellen und auch nicht bei schlechtem Wetter ins Haus holen, damit ihr nicht kalt wird, kann das erfahrungsgemäß etwas schwierig zu verstehen sein.



So gehet denn nun hin und leset alle USA erklärt, auf daß wir alle den großen Kontinent im Westen besser verstehen mögen.

Kommentare:

Hoppi hat gesagt…

Ahhh! Ich bin begeistert! :herzchen:

Faith Manages hat gesagt…

Ja, es ist einfach toll.

Hach! Hacher! Am Hachigsten! :verliebt: