Mittwoch, 9. Dezember 2009

Teamwork

Ehepaare sollen mit den Jahren ja ein eingespieltes Team werden. Der eine beendet den Satz des Anderen, man versteht sich ohne Worte, Arbeitsabläufe gehen nahtlos ineinander über.

Meine sensationelle Entdeckung ist, dass es dazu nicht mal ein Säugetier der gleichen Gattung braucht. Auch zwischen Mensch und, sagen wir mal, Katze, kann es zu solchen Verhaltensweisen kommen.

Heute wieder.

Die Katze (sie ist ja auch schon Jahrgang '99) möppelt von rechts nach links über den Tisch. Am Ende des Tisches bleibt sie stehen, dreht das Knubbelköpfchen mit den kleinen Puschelöhrchen über die Schulter zu mir um und macht auffordernd „Mau!“.

Schon ganz automatisch lange ich mit der linken Hand zu ihr hinüber, hebe sie behutsam vom Tisch, achte darauf, dass sie auch ja möglichst sanft auf dem Boden ankommt und tippe nahezu nahtlos weiter. Madame hält still wie eine Wanze, während ich ihren privaten Aufzug spiele, und möppelt dann, zufrieden, dass alles so ist, wie es sein soll, weiter in die Küche.

Wo sie wieder auffordernd „Mau!“ macht. Weil sie Leckerli will.

Entschuldigt mich bitte, ich muss grade mal eben was in der Küche erledigen.

Kommentare:

Tilia Salix hat gesagt…

Na, da hat dich die Dame ja gut abgerichtet ;-)
Teamwork unter Katzen kann übrigens ebenfalls ganz erstaunliche und zumindest für die Katzen erfreuliche Effekte erzielen ...

FrauKatz hat gesagt…

Sie ist aber auch so flauschigsüß. *herzchenaugen*

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Ein toller Blog :)
Liebe Grüsse
Dany
auch hier:http://djegoswelt.blogspot.com