Freitag, 8. Januar 2010

Das nächste Mal lieber wieder selbst, ne?

Telefonate zwischen MutterKatz(MK) und mir, FrauKatz(FK). Gestern.

Telefonat Morgen:

FK: „... und dann sind auch noch die Batterien meiner Küchenwaage leer, ganz plötzlich. So ein Mist, und das sind natürlich keine normalen Batterien sondern so runde, plattgeklopfte Dinger. Und heute habe ich natürlich keine Zeit welche zu suchen, weil ich mit R. ins I. gehe! Doof ist das!“

MK: „Ich kann Dir die Batterien doch besorgen.“

FK: „Ähhhh. Äh. Nee, lass mal, das mache ich lieber selbst.“ *haaresträub*

MK: „Warum denn? Kann ich doch machen.“

FK: „Äh ... äh.“

MK: „Mache ich doch gerne.“ (Der erste leidende Unterton schleicht sich in MutterKatz' Stimme)

FK: „Ja, danke, aber das musst Du doch nicht. Wirklich, ich kann, ich meine ...“

MK: „Also hole ich sie. Wie sehen die denn aus? Steht da was drauf?“

FK: *kapitulierend* „Na gut. Weißt Du, am besten wird es sein, wenn ich Dir eine der Batterien mitgebe. In einem Umschlag. Und auf den Umschlag alles draufschreibe. Das ... minimiert die Fehleranfälligkeit der Aktion.“

MK: „Prima, ich komme dann gleich vorbei und hole den Umschlag ab.“

FK: „Alles klar.“





Telefonat Nachmittag:

MK: „Also, die Batterien sind ja teuer!“

FK: „Ja?“

MK: „JA! Sechs Euro! Die spinnen doch!“

FK: „Uh, ja, das ist nicht grade preiswert.“

MK: „Dafür bekommt man doch schon zwei neue Küchenwaagen!“

FK: „Hmmm. Kommt auf die Waage an.“

MK: „Das sind 12 Mack!!“

FK: „... und ein Viertelflorin. Ja.“

MK: „Ich habe auch nur eine genommen! Weil die so teuer sind! 6 Euro! Die spinnen doch!“

FK: „... äh. Ich brauche aber mindestens zwei.“

MK: „Aber die sind doch so teuer!“

FK: „Ja, und Du kannst das auch gerne mit der Waage ausdiskutieren, aber bis dahin brauche ich zwei von den Batterien. Deswegen habe ich auch groß auf den Umschlag '2 oder 4 Stück' geschrieben, ne?“

MK: „Aber die sind doch so teuer!“

FK: „Ja. Trotzdem.“

MK: „Hmpf. Na gut, dann gehe ich da heute Abend auf dem Weg zum Auspuffschonerhäkeln mit Gerlinde und Hedwig nochmal vorbei und hole noch eine.“

FK: „Danke. Das ist lieb.“

MK: „SECHS EURO!“

FK: „Ja. Arschoffen.“

MK: „Ge-nau!“

*klick*


Ich schätze mal, heute so im Laufe des Tages schmeißt sie mir die Dinger in den Briefkas... nein, legt sie sie mir in die Wohnung und überprüft dann gleich mal die Füllhöhe meines gelben Sackes.

Kommentare:

dimturien hat gesagt…

Auspuffschonerhäkeln? Hm, das ist natürlich einfacher als das Ding das ich gerade für Gwae häkel...

Vielleicht sollte ich auch mal Auspuffschoner häkeln? Wirkt das schalldämmend? :ugly:

Und - 6 EURO??? Wirklich, arschoffen.

Aber gut, der Plastikstutzen für den Abluftschlauch von unserem 28 Jahre alten Trockner kostet auch 20 Euro - dabei is des Ding klein. *möpf*

Zikädsche hat gesagt…

Es ist echt alles wie dahääm. Alles ganz genauso.

Hat dich Mutterkatz nicht auch bekniet, jetzt am Blizzard-WE nicht wegzufahren? "... und falls du was brauchst, Kind, lass es uns lieber holen, statt dass du dich in Gefahr begibst! Und NEIN, fahr nicht zum Geburtstag der Freundin, lieber back ich ihr später eine Torte, als Entschädigung!!!einself"

Alienor hat gesagt…

... und?

Waren's denn letztlich wenigstens die passenden Batterien? (Äh - Batterie. Einzahl. Weil, zwei waren ja viiiel zu teuer.)

FrauKatz hat gesagt…

@Dim
Ja, 6 Euro für so ein kleines Dingsda ist schon heftig. Die Vorgängermodelle wurden mit der Waage geliefert und haben immerhin ein Jahr gehalten, bei mehrmaligem Abwiegen täglich.


@Zikädsche
Doch, genau so. :zahn: Ich soll nicht fahren, um Gottes Willen, sie könne doch. Als ob ich in ihrem Auto sicherer wäre, malechtjetzt.


@Alienor
Ja, waren die richtigen Batterien und nachdem sie widerwillig noch eine zweite geholt hat, funktioniert die Küchenwaage jetzt auch wieder wunderbar. :breitgrinsend: