Mittwoch, 10. Januar 2007

Hauch des Todes


In Zeiten wie dieser bin ich froh darüber, daß ich mir die Wohnung mit niemandem teile. Gut, bis auf die Katzen, aber die meckern nicht.
Ich habe nämlich grade eine große Schüssel Salat gegessen. Mit Schafmäulchenblättern, Zwiebeln, Tomaten, Feta und Knoblauch.

Viel Knoblauch.

Seeeeeehr viel Knoblauch.

*hhhhaaaauuuuch* Kähähähähähähä.

Ansonsten im West... Nord... in der Mitte nichts Neues. Katzen flauschig, Winter grauslich, FrauKatz kaputt. Immer, wenn ich gestresst bin, werde ich quengelig, empfindlich, humorlos und weinerlich. Eine tödliche Mischung sage ich euch. Man könnte mich als alternative Verteidigungswaffe verwenden. Vielleicht sitzt deswegen seit ein paar Wochen der Beamte des Bundesgrenzschutzes im Gebüsch vor meiner Wohnung.

Dachte wohl, ich sehe ihn nicht.

HA! Nix da, mit Gebüschen kenne ich mich aus. Wohne ja schließlich im einzigen Gebüsch mit Küchenfenster. Das immer geschlossen bleiben wird, weil ja ansonsten die Shtriga ...

*stille* *grillenzirpen* *tumbleweed*

Äh. Ja. Bis später dann.

:grin:

Kommentare:

Doubtfool hat gesagt…

Du und humorlos? Das wäre ja wie dehydriertes Wasser!

Faith Manages hat gesagt…

Danke für das Kompliment, aber doch, das ist so. Beispielsweise wären mir früher mindestens drei mehr oder weniger lustige Antworten auf das dehydrierte Wasser eingefallen.

Und jetzt?

Nix! Nada! Gähnende Leere dort, wo mein Humor mal war. Nur ein leise im Wind der Gedanken hin- und herschaukelndes Schild mit der Aufschrift „Aushilfe gesucht“.

Das sind so die Dinge, die eine Frau zur Marmelade treiben. *brotschmier*

Doubtfool hat gesagt…

*kicher*

*lach*

*röchel*
Willst du mich heiraten?
*japs*