Dienstag, 6. Mai 2008

Irgendwas is' ja immer

Es geschah vor einem Jahr, in Irland, als mein Unvermögen, Bäume zu erkennen, die Welt meiner Begleiter ins Wanken brachte. (Was für ein Satz!) Als Frau schneller Entscheidungen wußte ich: hier muß etwas geschehen! Deswegen besorgte ich mir, kaum 12 Monate später, ein paar anspruchsvolle Lehrbücher über die Thematik.

[...]

Wohl!

[...]

Na gut, es waren Naturführer für Kinder. Bäume bestimmen: Die wichtigsten Arten in Farbe. Nach optischen Merkmalen geordnet und Ensslins kleine Naturführer. Bäume erkennen. Are you happy now?

Ich las mir beide Bücher mal durch und wurde immer zuversichtlicher. Irgendwann würde ich mir die ganzen Merkmale merken können. Bemerkenswert! Nie wieder „E., was ist das denn für ein Baum?“ – „Ein ... Apfelbaum?“ *seltsamer Blick* – „Ah. Ja, richtig. Ahahahahaha.“ Ich meine, nicht, daß es überlebenswichtig wäre zu wissen, welcher Baum das jetzt ist. Es ist groß, oft grün und man sollte nicht dagegenlaufen. So. Pfht.

Trotzdem wurmt es mich, daß von den ganzen Unterrichtsstunden in der Grundschule offensichtlich so wenig hängengeblieben ist. Aber man lernt ja nie aus und den ersten Schritt in das goldene Zeitalter der Baumidentifizierung habe ich ja nun getan. Erst vorgestern erkannte ich ganz spontan eine kleinblättrige Kastanie, jawohl!
Wie wunderbar wird es sein, wenn ich durch den Wildpark spaziere und „Oh, die Rehe haben die Erle angeknabbert!“ ausrufen kann. So im Gegensatz zum etwas schwammigen „Oh! Tiere knabbern großes grünes Ding an!“ Das wertet meinen sozialen Status' bei allen in Hörweite doch ungemein auf.

So war ich mit mir und meinen Baumbüchern eigentlich ganz zufrieden, bis ich heute das Radio anstellte. Die Moderatoren unterhielten sich über eine neue Studie, die besagt, daß die heutige Jugend keine Vögel mehr erkennt. Nicht vom Aussehen her und schon gar nicht am Gesang. Welch' ein Armutszeugnis, OMG, unsere Gesellschaft ginge den Bach hinunter, dieJugendvonheute, also nee, sowas wisse man doch.

[...]

Ob Ensslin auch einen Vogelführer für Kinder hat?

Kommentare:

Stina hat gesagt…

Als Zeuge des Irland-Vorfalls versichere ich hiermit, dass ich viel schockierter war, dass Centi den Heiligen Geist mit einer Friedenstaube verwechselt hat, als dass du keine Linde bestimmen konntest. *gg*

Faith Manages hat gesagt…

Das tröstet mich. :D

Der Fairness halber muß aber an dieser Stelle erwähnt werden, daß man Bäume dann doch ein bisschen häufiger trifft als den heiligen Geist. :ugly:

Ich habe heute auf dem Heimweg übrigens eine Linde und eine Kastanie entdeckt! :D Gut, und ca. 5000 Bin-mir-nicht-sicher-Bäume, aber hey! :D

Doubtfool hat gesagt…

Vögel kann ich. *smirk*
Wenn auch nur z.T. anhand des Gesangs.

Falls es nicht für Kinder sein soll: Vogelführer von Kosmos. *nick*

Faith Manages hat gesagt…

Es muß nicht unbedingt zwingend für Kinder sein, aber so als grundlegende Grundlage bei absoluter Ahnungslosigkeit sind Kinderlehrbücher oft ganz gut zu gebrauchen. :nick:

Kosmos ist notiert. Sobald ich mich den Vögeln zuwende, werde ich ihn genauer in Augenschein nehmen.

Im Moment laufe ich noch durch die Botanik und erkenne Buchen, Eichen und Kastanien! :D :stolz: