Samstag, 10. Mai 2008

Kommen'se raus, können'se reingucken

Ich liebe das geschriebene Wort, das mir einen Einblick auf unsere Kultur, unsere kleinen Besonderheiten gibt. Die Sicht eines anderen Kulturkreises auf meinen Alltag, der dadurch auf einmal interessant, rührend, amüsant oder äußerst seltsam wird. Rosendorfers Briefe in die chinesische Vergangenheit habe ich geliebt.

Nu' habe ich ein Blog gefunden, das, ähnlich wie USA erklärt, einen interessierten Blick auf deutsche Sitten, Gebräuche und Leute wirft.

In the US of course people will always tell you “no problem” to just about any request. One refreshing thing about Germany is that once people agree to your request, you can rely on it actually being completed.

Unless of course, you are dealing with the German Telekom, they will never do anything for you.

Nothing For Ungood


Teeheehee.



P.S.: Grade wieder im Schlafzeug ein Paket vom DHL-Mann entgegengenommen. Ich lern's nie.

Kommentare:

Doubtfool hat gesagt…

Der Smilie ist ja niedlich! Wosn der her?

Faith Manages hat gesagt…

Der Augen-gen-Himmel-Smilie? Keine Ahnung, irgendwann irgendwo mal aufgegabelt, weil für nett befunden. Bediene er sich. :D

Centaurea hat gesagt…

Wah! Danke für den Link, das ist ja echt grandios! *wegömmel*

Normalerweise les ich nicht so gern Blogs auf Englisch, aber der ist wirklich toll!